Grün Klaus-Jürgen

PD Dr. phil. habil. Klaus-Jürgen Grün

gruen

Adresse:
Albert-Einstein-Str. 41
63538 Großkrotzenburg
Tel.: 06186-1277 (mobil 0177-2352406)

Biographie:

1973  Berufsausbildung zum Chemielaboranten bei DEGUSSA
1982  Ablegen der Reifeprüfung für Begabte
1983  Studium der Philosophie, Geschichte, Mathematik und Geschichte der Naturwissenschaften an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main
1991  Aufnahme in die Loge Zur Einigkeit in Frankfurt am Main
1993  Promotion in Philosophie mit „summa cum laude“
1999  Habilitation in Philosophie, Verleihung des Titels „Privatdozent“
1999-2001 Vertretung einer Professur für Philosophie an der Johann Wolfgang Goethe-Universität mit einem Schwerpunkt „Philosophie für Manager“
Seit 2001 ohne Unterbrechung mindestens eine Lehrveranstaltung pro Semester am Institut für Philosophie der Goethe-Universität in Frankfurt am Main
Seit April 2001 Leiter des Philosophischen Kollegs für Führungskräfte. Internet: www.PhilKoll.de
Seit 2001  Philosophischer Berater von Unternehmern und Führungskräften, Persönlichkeiten im öffentlichen Leben sowie Lehrbeauftragter für Philosophie am Institut für Philosophie der Johann Wolfgang-Goethe-Universität in Frankfurt am Main.
Von April 1999 bis April 2001 Vertretung der Professur von Alfred Schmidt als Hochschuldozent am Fachbereich Philosophie und Geschichtswissenschaften, Institut für Philosophie der J.W.G.-Universität in Frankfurt am Main.
Seit 2002 Vizepräsident des Ethikverbandes der deutschen Wirtschaft.
2003  Großredner der Großloge AfuAM
2004  Vorstandsvorsitzender des Ronneburger Kreises e.V. (Verein zur Förderung des Wertebewusstseins bei Unternehmern und der Pflege der Unternehmenskultur in Deutschland)
2001–2007 Vizepräsident der Freimaurerischen Akademie des Schottischen Ritus für Deutschland
Seit 2005 Mitglied der Deutsch-Rumänischen-Akademie in Mainz, Leiter der Sektion Sozialwissenschaft.
Seit 2007 Vorsitzender der Freimaurerischen Forschungsgesellschaft Quatuor Coronati e.V.

Publikationen zur Freimaurerei:

Das verlorene Wort. Humanitäre Freimaurerei und die sanfte Revolte des autonomen Menschen. 1., Auflage 2014. Leipzig: Salier Verlag

Humanität, die veredelnde menschliche Praxis , in: Zeitschrift für Internationale Freimaurerforschung 2/1999, S. 9-21.

Natur im romantischen Denken – Goethe und Schelling, in: Eleusis, 1/00, S. 34-42.

Initiation und Initiationsriten, in: Eleusis 3/00, S. 17-20.

Kritische Distanz zum herrschenden Weltbild durch Kunst und Ritualistik, in: TAU Zeitschrift der Forschungsloge Quatuor Coronati, Nr. 11/2000, S. 25-27.

Freiheit und ihr Bündnis mit der Natur, in: Humanität. Das deutsche Freimaurer Magazin 1, 2002.

Geheime Gesellschaft. Weimar und die Deutsche Freimaurerei, Rezension in: Humanität. Das deutsche Freimaurer Magazin 5, 2002.

Humanität, in: Handbuch der freimaurerischen Grundbegriffe, hrsg. von Helmut Reinalter, Innsbruck 2002.

Freimaurerisch-philosophischer Vernunftanspruch im Hader mit jenseitsorientiertem Christentum, in: Zeitschrift für internationale Freimaurer-Forschung, Sonderdruck 2003, S. 49-58.

Die Loge-Baustelle der Brüderlichkeit, in: Humanität. Das deutsche Freimaurer Magazin Spezial 1, 2003.

Was ist Ethik?, in: Humanität. Das deutsche Freimaurer Magazin 4, 2003.

Die wahre Ontologie der Freimaurerei, in: Humanität. Das deutsche Freimaurer Magazin Spezial 1, 2004.

Transzendentalphilosophie und Gottesargument, in: Humanität. Das deutsche Freimaurer Magazin 6, 2004.

Mitherausgeber des Katalogs zur Ausstellung der Stiftung Weimarer Klassik: Geheime Gesellschaft Weimar und die deutsche Freimaurerei, Hamburg, 2002. (Darin enthalten von Klaus-Jürgen Grün verschiedene Einführungen)
Die wahre Ontologie der Freimaurerei, in: Humanität. Das deutsche Freimaurer Magazin Spezial 1, 2004.

Transzendentalphilosophie und Gottesargument, in: Humanität. Das deutsche Freimaurer Magazin 6, 2004.

Mitherausgeber des Katalogs zur Ausstellung der Stiftung Weimarer Klassik: Geheime Gesellschaft Weimar und die deutsche Freimaurerei, Hamburg, 2002. (Darin enthalten von Klaus-Jürgen Grün verschiedene Einführungen)

Umgang mit dem Widerspruch. Überlegungen in der Loge „Archimedes zu den drei Reißbretern“, in: Humanität. das deutsche Freimaurer Magazin 4, 2005, S. 26-27.

Freimaurerei und Bürgertum. Zur Entwicklung der Freimaurerei im 19. Jahrhundert, in: Heimat Dortmund. Stadtgeschichte in Bildern und Berichten 2 (2005) S. 3-4.

Umgang mit dem Widerspruch in: Humanität. Das deutsche Freimaurer Magazin 4, 2005.
Die wahre Ontologie der Freimaurer, in: Humanität. Das deutsche Freimaurer Magazin 1, 2004 S. 30-31.

Anmut statt Rigorismus – Schillers Empfehlungen gegen Kant, in: Humanität. Das deutsche Freimaurer Magazin 6, 2005 S. 13.

Philosophie der Freimaurerei. Ein interkulturelle Perspektive, Nordhausen 2006.

Theorien der Gerechtigkeit, in: Eleusis 4/2006, S. 17-21.

Schönheit des sinnlichen Denkens, in: Quatuor Coronati – Jahrbuch für Freimaurerforschung, Nr. 43/2006, S. 127-136.

Freimaurerei und die religiösen Gefühle des Menschen, in: Humanität 1/2007, S. 20-21.
Hoffnung oder Illusion – Wird die Welt durch Freimaurerei gebessert, in: TAU Zeitschrift der Forschungsloge Quatuor Coronati, Bayreuth I/2007, S. 57-60.

Mythos, Religion und rationale Welterklärung – Max Webers Frage nach der sinnstiftenden Funktion von Wissenschaft, in: Eleusis – Beiträge zur Kultur aus freimaurerischer Geisteshaltung, 5 / 2007.

Die Freimaurerei und die Menschenrechte, in: Hamid Reza Yousefi, Klaus Fischer, Ina Braun, Peter Gerdsen (Hrsg.), Wege zu Menschenrechten. Geschichte und Gehalte eines umstrittenen Begriffs, Verlag Traugott Bautz, Nordhausen 2008.

Zur Entstehung unseres Wertebewusstseins, Quatuor Coronati – Jahrbuch für Freimaurerforschung, Nr. 45/2008 S. 17-24.

Ethik – Nichts für Moralapostel, in: Quatuor-Coronati 46/2009, S. 59-70.

Was bedeutet die Forderung: „Ein Freimaurer muss an ein höchstes Wesen glauben“?, in: Quatuor-Coronati 46/2009, S. 117-128.

Genius huius loci – Der aufgeklärte Geist diesseitig-natürlicher Sinnlichkeit, in: Quatuor-Coronati 46/2009, S. 139-152.

„Menschenähnlichkeit – Der Unterschied zwischen humanitärer Freimaurerei und Religion“, Edition Temmen, Bremen 2012.

Publikationen u. a.:
Durchgeistete Natur. Ihre Präsenz in Goethes Dichtung, Wissenschaft und Philosophie, hg. gemeinsam mit Alfred Schmidt, Verlag Peter Lang, Frankfurt am Main 2000.

Arthur Schopenhauer, in der von Otfried Höffe herausgegebenen Beck’schen Reihe große Denker, München 2000.

Geist und Geld – Die zweite Natur des Menschen, 2001 im mentis Verlag Paderborn.

Wozu benötigen Führungskräfte Philosophie? Autonomie und Freiheit durch methodisches Denken, Reihe Ronneburger Texte, Büdingen 2004.

Geist und Geld. Die zweite Natur des Menschen, mentis Verlag Paderborn 2002.
(2. Auflage 2004)

Geheime Gesellschaft. Weimar und die deutsche Freimaurerei, hrsg. gemeinsam mit Joachim Berger, Stiftung Weimarer Klassik bei Hanser 2002.

Wozu benötigen Führungskräfte Philosophie? Autonomie und Freiheit durch methodisches Denken, Reihe Ronneburger Texte, Büdingen 2004.

Arthur Schopenhauer, interkulturell gelesen, Nordhausen 2005.

Das Gehirn und seine Freiheit. Beiträge zur neurobiologischen Grundlegung der Philosophie, hrsg. zusammen mit Gerhard Roth, Verlag Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2006. (2. Auflage 2007, 3. Auflage 2009)

Entmoralisierung des Rechts – Maßstäbe der Hirnforschung für das Strafrecht, hrsg. gemeinsam mit Michel Friedman und Gerhard Roth, Verlag Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2008.

Angst – Vom Nutzen eines gefürchteten Gefühls, Aufbau-Verlag Berlin 2009.
Kopf oder Bauch – Zur Biologie der Entscheidung, hrsg. gemeinsam mit Michel Friedman und Gerhard Roth, Verlag Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2010.

Moral und Angst – Erkenntnisse aus Moralpsychologie und politischer Theologie, hrsg. gemeinsam mit Philipp Aerni, Verlag Vandenhoeck & Ruprecht Göttingen 2011.