Schmidt Alfred

Prof. Dr. Alfred Schmidt

schmidt

Biographie:
Geboren am 19. Mai 1931 in Berlin.
Studium in Frankfurt/M. von 1952-1960: Geschichte, englische und klassische Philologie sowie Soziologie und Philosophie.
Von 1956 Lehrbeauftragter für Geschichte der Aufklärung bei Theodor W. Adorno am Philosophischen Seminar. Promotion 1960.
In den Jahren 1964-1972 Lehrbeauftragter an der Volkshochschule und der Akademie der Arbeit in Frankfurt am Main.
Seit 1972 Inhaber des ehedem Horkheimerschen Lehrstuhls für Philosophie und Soziologie an der J. W. G.-Universität in Frankfurt/M.
Gastvorträge führten ihn – zumeist im Rahmen der Goethe-Institute – mehrfach in die meisten europäischen Länder, sowie nach den USA, Rußland und die Türkei.
1989 Verleihung der Goethe-Plakette der Stadt Frankfurt.
1998 Verleihung des Bundesverdienstkreuzes am Bande.
1999 Emeritus am Institut für Philosophie der J.W.G.-Universität; Sprecher des Instituts für Religionsphilosophische Forschung.

┼ am 29.8.2012

Publikationen (Auswahl):

Entstehungsgeschichte der humanitären Freimaurerei. Deistische Wurzeln und Aspekte. 1., 1. Auflage 2014. Hg. v. Klaus-Jürgen Grün und Thomas Forwe. Leipzig: Salier Verlag (2014)

Der Tod in der symbolischen Freimaurerei, in: Eleusis, 43. Jg., Nr. 2, März/April 1988; sowie in: TAU. Zeitschrift der Forschungsloge Quatuor Coronati, Bayreuth, H. 2, 1988.

Selbstverständnis und Zielvorstellungen der Freimaurerei, in: TAU. Zeitschrift der Forschungsloge „Quatuor Coronati“, Bayreuth, H. 1, 1989.

Freimaurerei als Idee und Lebenskunst, in: Quatour Coronati, Jahrbuch Nr. 29/1992, Wettenberg 1992.

Die Freimaurerei und der gesellschaftliche Wertewandel, in: Kultureller Umbruch und gesellschaftlicher Wandel, Gründungssymposion am 3. und 4. Juni in Wien, Herausgeber: Freimaurer-Akademie der Großloge von Österreich, Wien 1995.

Aufklärung als pädagogische Idee – freimaurerische Aspekte, in: Eleusis, 51. Jg., H 3, Frankfurt am Main 1996.
Humanitäre und christliche Freimaurerei, philosophische und historische Hintergründe ihrer Einheit und Differenz, in: Quatuor Coronati Hamburgensis, Hamburg 1996.

Kants moralische Geschichtsauffassung, in: Eleusis, Heft 6/96.
Zur freimaurerischen Idee des Menschen, Religionsphilosophische Aspekte, in: Der Schottische Ritus, Ein Gang durch die Grade, 12. Heft, Frankfurt am Main 1996.

Die Tempelritter als geistige Ahnen der Freimaurerei, in: Der Schottische Ritus. Ein Gang durch die Grade des A.A.S.R., 13. Heft, Frankfurt am Main 1997.

Ort und Funktion des Esoterischen im Schottischen Ritus, in: Eleusis, 52. Jg., H. 3, Frankfurt am Main 1997.

Die geistige Situation des Schottischen Ritus an der Schwelle des 21. Jahrhunderts, in: Eleusis, 53. Jg., H. 3, Frankfurt a. M. 1998.
Glaube an eine vernünftige Geschichte ist erloschen, Interview mit der FNP, 12.11.1998.

Zur Dialektik der Aufklärung und Gedanken zur reflexiven Aufklärung, in: Reflexive Aufklärung. Schriftenreihe der Freimaurer-Akademie der Großloge von Österreich, Wien 1998.

Goethe, ein Freimaurer, in: Eleusis, 54. Jg., H. 5, Frankfurt a. M. 1999.

Religion im Denken Goethes, in: Eleusis, 54. Jg., H. 5, Frankfurt a. M. 1999.

Selbstverständigung und Aufgaben des Schottischen Ritus im 21. Jahrhundert, in: Eleusis, Heft 6/2000, 55. Jg., S. 6-10.

Religionsphilosophische Aspekte der Freimaurerei. Kongruenz zweier Denkansätze, in: IF. Zeitschrift für Internationale Freimaurerforschung, Heft 4/2000, (2. Jg.), S. 33-50.

Gesellschaftliche Genese und Funktion von Vorurteilen, in: Eleusis, Heft 4/2001 (56. Jg.), S. 31-35.

Freimaurerei als Religions- und Naturphilosophie, in: Geheime Gesellschaft. Weimar und die deutsche Freimaurerei. Katalog zur Ausstellung der Stiftung Weimarer Klassik im Schiller-Museum Weimar 21. Juni bis 31. Dezember 2002. Herausgegeben von Joachim Berger und Klaus-Jürgen Grün. München, Wien 2002. S. 89-91.

Leib und Seele im Zeitalter der Aufklärung, in: Eleusis, (58. Jg.), Heft 1/2003.

Geistesgeschichtliches zur Osteragape, in: Eleusis, (58. Jg.), Heft 4/2003, S. 36-38.

John Tolands Pantheistikon: Freimaurerische Bezüge, in: Aufklärung, Freimaurerei und Demokratie im Diskurs der Moderne, herausgegeben von Michael Fischer, Marita Gilli, Manfred Jochum und Anton Pelinka, Frankfurt am Main 2003, S. 209-228.

Rituale in unserer Zeit, in: Eleusis, Heft 6/2003, 58. Jg., S. 11-14.

Lessing und die deutsche Aufklärung, in: Eleusis, Heft 3/2004, S. 4-7.

„Geschichtsschreibung im Dienst reflexiver Aufklärung“. Festrede vom 7.11.2003 an der Universität Innsbruck anläßlich des 60. Geburtstags von Helmut Reinalter. In: Zeitschrift für Internationale Freimaurer-Forschung, IF 6. Jahrgang, Heft 11/2004, S. 41-49.

Die Aktualität Kants, in: Humanität, Heft 6, November/Dezember 2004, 30. Jahrgang, S. 14-17.